Werner Schwarz

Als Diplom-Physiker (Studium der Physik, Astronomie und Chemie in Heidelberg) blicke ich, vor meinem Wechsel in die hauptamtliche Tätigkeit im Patentwesen, auf mehr als 15 Jahre Erfahrung als Wissenschaftler und Projektleiter in industrieller Forschung und Entwicklung zurück.

Erste Erfahrungen mit Patenten im Rahmen eigener Erfindungen und angewandtem Patentmonitoring resultieren aus dieser Zeit. Im Jahre 1996 wechselte ich hauptamtlich ins Patentwesen. Intensive Zusammenarbeit und Ausbildungstätigkeit durch einen erfahrenen Patentanwalt, ergänzt durch Besuch einer Vorlesung über Patentwesen und Teilnahme an vielen spezifischen Seminaren dienten als Grundausbildung.

Mehr als 15 Jahre hauptberufliche Tätigkeit im Patentwesen, reger Kontakt und Austausch mit Kollegen und Anwälten, ergänzen diese Grundausbildung. Meine Erfahrung im Patentwesen resultiert aus angestellter Tätigkeit als Leiter von Patentabteilungen (Firmen Meritor, CTS, Faurecia) mit internationaler Tätigkeit, die ich in die nunmehr mehr als 10 Jahre bestehende UwR eingebracht und auch dort, in der Tätigkeit in unterschiedlichen Branchen, weiter ausgebaut habe.

Darüber hinaus bin ich als Referent in Seminaren zu Themen aus dem Patentwesen tätig und habe seit 2008 einen Lehrauftrag für Patentwesen (allgemeiner Maschinenbau) an der Dualen Hochschule in Karlsruhe.

Ich bin seit vielen Jahren Mitglied beim Patentrechtlichen Arbeitskreis Prof. Bartenbach und in der Vereinigung der Patentingenieure und Patentassessoren (VPP).

UwR ist derzeit vor allem in Branchen wie der Kraftfahrzeugzulieferindustrie, Biotechnologie, Kunststoffindustrie, Elektronik-Komponenten und Maschinenbau, Anlagentechnik tätig. Das Tätigkeitsprofil umfasst vor allem Unterstützung bzw. Übernahme aller organisatorischen Tätigkeiten eine Patentabteilung in einem kleinen bzw. mittelständischen Unternehmen, Verbindungsglied zwischen Unternehmen, Erfindern und Patentanwälten, Unterstützung und Entwicklung von Patentstrategien, Durchführung von Patentrecherchen begleitend zur Entwicklungstätigkeit und im Vorfeld von geplanten Patentanmeldungen, Patentmonitoring, insbesondere von Wettbewerbern, Überwachung und Einzahlung von Jahresgebühren, Unterstützung im Vertragsmanagement (Lizenz- und Entwicklungs-, Kooperationsverträgen). Kurz gesagt: das gesamte Tätigkeitsportfolio einer in-house Patentabteilung als externer Dienstleister.

Insheim, den 26.01.2015

Werner Schwarz